Tourismuskauffrau-/mann als Quereinsteiger

Du hast immer mal schon überlegt, als Tourismuskauffrau in einem Reisebüro einzusteigen? Anstatt den klassischen Weg zu gehen und eine dreijährige Ausbildung zu absolvieren, hast Du heute in vielen Reisebüros die Möglichkeit, als Quereinsteigerin zu beginnen!

Doch was macht eine Tourismuskauffrau?

Im Reisebüro bist Du die erste Ansprechpartnerin für alle Urlaubs- bzw. Reisewünsche Deiner Kunden, berätst Deine Kunden zu allen Urlaubsgebieten weltweit und verkaufst die gewünschten Reiseleistungen. Dabei steht am Anfang immer eine ausführliche Bedarfsanalyse, d.h. Du versuchst immer erst zu verstehen, welche Wünsche Deinen Kunden wirklich wichtig sind, um ihnen danach tatsächlich ihre Traumreise zusammenzustellen. Außerdem bist Du der Ansprechpartner, wenn Deine Kunden in ihrem gebuchten Urlaub sind und eventuelle Probleme haben. Lies weiter, um mehr über die Welt des Berufs der Tourismuskauffrau zu erfahren und um einen detaillierten Überblick zu erhalten, was Dich in diesem Traumjob erwartet.

Diese Aufgaben erwarten Dich als Tourismuskauffrau

Reiseverkehrskauffrau als Quereinsteiger in der Reiserei - Erlebe Deinen exklusiven Urlaub bei einer Luxuskreuzfahrt! In Deiner Reiserei, Reisebüro in Berlin Brandenburg

Kunden beraten, Reisen buchen, bereits gebuchte Reisen umbuchen oder auch stornieren, Auskünfte über Einreisebestimmungen geben, Sonderwünsche mit Reiseveranstaltern abstimmen, Online Check-ins durchführen, Flugverschiebungen für Kunden koordinieren – so sieht der Alltag eines Tourismuskaufmanns aus. Und neben den organisatorischen Tätigkeiten und Verkaufsgesprächen erwartet Dich noch eine Vielzahl von anderen Aufgaben. Dazu gehört beispielsweise die Klärung von offenen buchhalterischen Fragen. Weiterhin wirst Du auch zum Problemlöser Deiner Kunden. Der Kunde kommt in einem Hotel an und es gibt unerwartete Baumaßnahmen vor Ort? Du gibst dem Kunden erste Empfehlungen für den Umgang mit der Situation vor Ort und wirst danach auch für die Weiterleitung der Reklamationen an den Reiseveranstalter verantwortlich sein, sollten diese anfallen. Denn auch das gehört dazu, damit Deine Kunden wieder zu Dir ins Reisebüro finden.

Welche Skills solltest Du mitbringen?

Organisationstalent

Anreise mit dem Flugzeug, Zwischenübernachtung, danach Boarding auf dem Kreuzfahrtschiff und abschließend ein Strandurlaub für einige Tage? Es gibt für jede Reise einiges zu beachten und viele Komponenten müssen aufeinander abgestimmt werden.

Teamplayer

Ein Kunde möchte nach Peru, aber Du warst noch nie dort? Vielleicht war Deine Kollegin bereits da. Sprecht Euch miteinander ab und helft Euch weiter. Gemeinsam ist man stärker als allein, denn „Teamwork makes the dream work!“ 😉.

Kommunikationstalent

Da Du täglich mit den unterschiedlichsten Personen zu tun hast, sollte eine klare Kommunikation auf jeden Fall zu Deinen Stärken gehören. Verständige Dich klar und deutlich bei Deinen Beratungs- und Verkaufsgesprächen.


Sprachkenntnisse

Als Tourismuskauffrau bist Du die alleinige Ansprechpartnerin für Deine Kunden, wenn es um die Buchung von Hotels, Fluggesellschaften und noch vielen weiteren touristischen Leistungsträgern aus aller Welt geht. Englisch zu kommunizieren sollte Dir zumindest Spaß machen, auch wenn Du vielleicht nicht perfekt darin bist. Weitere Sprachen können Dir in einigen Destinationen ebenfalls behilflich sein, sind in den meisten Reisebüros aber keine Pflicht 😊!

Lösungsorientierung

Es kann schon mal vorkommen, dass leider die geplante Reise für einen Kunden nicht perfekt verläuft. Vielleicht wurde ein Flug gestrichen oder ein neuer Abflughafen vorgesehen, vielleicht funktioniert ein Transfer nicht oder es gibt plötzlich Probleme mit dem Hotel. Egal was geschieht, Du solltest einen kühlen Kopf bewahren und Spaß daran haben, der Problemlöser für den Traumurlaub Deiner Kunden zu sein.

Spaß an der Arbeit

Wenn Du Spaß daran hast, für andere Menschen den perfekten Urlaub so zu organisieren als wäre es Dein eigener, dann...

... ist der Job im Reisebüro genau richtig für Dich. Wenn Du "nur" daran denkst, günstig oder sogar kostenlos verreisen zu können oder einen lässigen Tag vor dem Internet mit ein bisschen Surfen in Online-Buchungsportalen zu verbringen, dann wird der Job nichts für Dich sein.


Folgende Aufgaben sollten Dir Spaß machen

Mit Menschen arbeiten

Du lernst die unterschiedlichsten Menschen in unterschiedlichsten Situationen kennen - persönlich sowie am Telefon. Der Umgang mit Menschen und vor allem die Dienstleistung für KUNDEN sollte Dir Freude bereiten. Sonst wird der Job schnell eine Qual für Dich.

Dienst leisten

Das Wort "Dienstleistung" setzt sich aus zwei Wörtern zusammen: Dienst und leisten. Gerade im Reisebüro haben beide Wörter eine große Bedeutung, weil es für jeden Kunden um seine wertvollste Zeit im Jahr geht: den Urlaub. Daher sollte es Dir unbedingt Freude bereiten, anderen Menschen Freude zu bereiten: mit einem Lächeln, mit einem Extra-Telefonat, mit einer besonderen Idee für Ihren Urlaub. 

Probleme lösen

Wie bereits angesprochen ist diese Aufgabe inzwischen fester Bestandteil des Berufsbilds Tourismuskauffrau. Spontane Flugverschiebungen, Personalprobleme vor Ort oder neue Einreisebestimmungen - die Liste möglicher Probleme ist lang und es sollte Dir Spaß machen, die Probleme Deiner Kunden zu lösen.

Reisen

Mach' Dein Hobby zum Beruf. Anstatt sich mit uninteressanten Themen auf der Arbeit zu beschäftigen, informierst Du Dich über Destinationen aus der ganzen Welt und bereist diese auch mal selbst. Denn nur so kannst Du Deinen nächsten Kunden authentisch von der nächsten Traumreise überzeugen.


Die Einarbeitungsphase

Als Quereinsteiger bestehen die ersten Wochen daraus, dass Du „On-the-Job“ trainierst und ab dem ersten Tag ins Tagesgeschehen eingebunden wirst. Deine Kollegen zeigen Dir, wie die Buchungssysteme funktionieren, was es bei Kundengesprächen zu beachten gibt und noch vieles mehr. Du wirst jeden Tag mehr über die Aufgaben einer Tourismuskauffrau lernen und schon bald selbstständig arbeiten können. Bei Fragen stehen Dir Deine Kollegen sicherlich jederzeit zur Verfügung und in den professionellen Reisebüros ist ein individueller Einarbeitungsplan für Dich selbstverständlich.

Reiseverkehrskauffrau als Quereinsteiger in der Reiserei - Erlebe Deinen exklusiven Urlaub bei einer Luxuskreuzfahrt! In Deiner Reiserei, Reisebüro in Berlin Brandenburg

Gut zu wissen

Arbeitskleidung

In manchen Reisebüros kann man kommen und gehen, wie man möchte, in einigen Agenturen wird eine Uniform verlangt und in anderen reicht eine weiße Bluse und blaue Jeans. Es ist sehr unterschiedlich, wie sich Reisebüros im Arbeitsalltag präsentieren.

 

Coole Arbeitgeber stellen Dir einen modernen Dress Code natürlich auf Firmenkosten zur Verfügung 😉. 

Sehnsucht

Eine Machu-Picchu-Tour in Peru, Bungalows über dem Wasser auf den Malediven oder eine Sightseeingtour in New York. Sich mit diesen Themen zu beschäftigen, kann Sehnsucht erwecken. Mach Dich darauf gefasst, gelegentlich Fernweh auf der Arbeit zu bekommen und nicht gleich zum Flughafen düsen zu können.

IT-Kenntnisse

Sich in unterschiedlichsten IT-System traumwandlerisch sicher zu bewegen, gehört genauso zum Beruf der Tourismuskauffrau wie die Hotelbesichtigung vor Ort auf einer Info-Reise. Stell Dich auf diese Aufgabe also im Job ein. Normalerweise wird die Arbeit in den Buchungssystemen in der Ausbildung gelehrt. Solltest Du dieses "Know-How" noch nicht besitzen, wirst Du „On-the-Job“ trainiert.

Reiseverkehrskauffrau als Quereinsteiger in der Reiserei - Erlebe Deinen exklusiven Urlaub bei einer Luxuskreuzfahrt! In Deiner Reiserei, Reisebüro in Berlin Brandenburg

Die schönsten Momente als Touristiker/in :-)

Urlaub als Beruf

Mach' URLAUB zu Deinem Beruf, lerne die unterschiedlichsten Destinationen auf der Welt kennen und erfahre mehr über spannende Orte in exotischen Ländern. 

Ein Lächeln Deiner Kunden

Du lernst nicht nur die unterschiedlichsten Menschen kennen, sondern wirst schnell feststellen, dass diese den Beruf erst ausmachen. Natürlich werden auch Probleme mit Kunden oder Kollegen bei Reiseveranstaltern auftreten. Doch am Ende des Tages wirst Du Dich über das Lächeln jedes Kunden sehr freuen, wenn Du ihm gerade die Traumreise organisiert hast.

Lockere Kollegen

Die Tourismusbranche ist generell ein lockeres Umfeld. Oft wird sich untereinander mit „Du“ angeredet und die Kollegen gelten generell als sehr freundlich und locker. Es wird sich untereinander geholfen, sodass ein positives Umfeld ausgestrahlt wird.

Inforeisen

In fremde Länder reisen, um sich vor Ort über die neuesten Hotels und Ausflugsmöglichkeiten zu informieren? Genau das gehört ohne jeden Zweifel zu den schönsten Tätigkeiten in diesem Berufsfeld.

Reiseverkehrskauffrau als Quereinsteiger in der Reiserei - Erlebe Deinen exklusiven Urlaub bei einer Luxuskreuzfahrt! In Deiner Reiserei, Reisebüro in Berlin Brandenburg

Dein Gehalt

Wie viel Gehalt gezahlt wird, hängt von der Stadt, Berufserfahrung und weiteren Kriterien ab. Erfahrene Tourismuskaufleute in Berlin können aktuell mit einem Gehalt von durchschnittlich ca. 30.000 € im Jahr rechnen.

Reiseverkehrskauffrau als Quereinsteiger in der Reiserei - Erlebe Deinen exklusiven Urlaub bei einer Luxuskreuzfahrt! In Deiner Reiserei, Reisebüro in Berlin Brandenburg

Perspektiven

Falls Interesse besteht, ist es bei modernen Reisebüros möglich, sich in neuen Themenfeldern auszutoben. Frag' danach im Bewerbungsgespräch. Lust auf Online Marketing? Aufbau eines eigenen kleinen Reiseveranstalters? Organisation von Kundenevents? Der Aufgabenbereich ist hier weit gefächert. Ob Du bei diesen Themen mitwirken möchtest, liegt - zumindest bei coolen Chefs - vollkommen an Dir und gehört nicht zu den alltäglichen Aufgaben einer Tourismuskauffrau.


Aus dem typischen Alltag einer Tourismuskauffrau

9:20 Uhr – 40 Minuten bevor das Reisebüro öffnet und die ersten Kunden Dein Know-How fordern, geht Dein Tag schon los. Nachdem Du Deinen Computer hochgefahren hast, beantwortest Du die ersten E-Mails und bereitest alles für den anstehenden Tag vor.

 

10:05 Uhr – Der erste Kunde betritt die Filiale und möchte seinen Urlaub buchen. Vermutlich hat er schon sein Urlaubsland ausgewählt. Egal ob es für den Kunden nach New York, Mallorca oder Südafrika geht – Du berätst und informierst rund um die Themen Einreise, Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps. Dabei wendest Du Deine erlernten Verkaufstechniken an.

 

11:20 Uhr – Eine Kundin ruft an, um nochmal ein paar Fragen für ihre anstehende Reise auf die Malediven abzuklären. Du beantwortest alle Fragen ausführlich, da Du Dich mit den Malediven bestens auskennst und ihrer Traumreise nichts im Weg stehen soll.

 

11:40 Uhr – Jetzt stehen organisatorische Aufgaben an. Buche Reisen, Hotels und Flüge und bearbeite die Angebotsanfragen der letzten Tage.

 

13:00 Uhr – Nun hat das Reisebüro für zwei Stunden geschlossen. In dieser Zeit kannst Du Deine Mittagspause verbringen und bereits in Ruhe Deine Beratungstermine am Nachmittag vorbereiten.

 

15:00 Uhr – Jetzt ist es an der Zeit, sich um die angekündigten Kunden zu kümmern. Zwei Beratungstermine in 2,5 Stunden, dazu zwei Telefonate zwischendurch mit Neukunden - da bleibt kaum Zeit, um durchzuschnaufen.

 

17:40 Uhr – Eine Kundin ruft an und bedankt sich für ihre Reise nach Thailand, die vor einem Monat stattgefunden hat. Sie berichtet, wie alles verlaufen ist und bedankt sich für Deine Beratung.

 

17.55 Uhr – Die restliche Zeit wird genutzt, um sich im Team abzustimmen und ein dringendes Problem mit einem Reiseveranstalter zu lösen. Dazu musst Du in die telefonische Warteschleife, die Dich leider erst 25min später zu einem Mitarbeiter des Veranstalters durchstellt. 

 

18:25 Uhr – Eigentlich wäre schon vor 25min Dienstschluss gewesen, aber vorher musste nun einmal das Problem für einen Kunden mit seiner Flugstornierung des Reiseveranstalters geklärt werden. Du informierst den Kunden noch schnell telefonisch, dass Du das Problem klären konntest und er beruhigt seine Koffer packen kann und dann wirklich: der Feierabend steht an!

 

Die Inforeisen

Der Beruf einer Tourismuskauffrau besteht vor allem aus Büroarbeit, aber nicht nur! Teil des Jobs ist es auch, an Inforeisen teilzunehmen. Häufig ist dies eine der ersten Fragen in den Gesprächen mit Quereinsteigern bzw. das beliebteste Argument für einen Wechsel in die Touristik. Ganz ehrlich, das sollte es eben nicht sein. Auch Inforeisen sind nämlich Arbeit, d.h. Du reist zwar in beliebte Urlaubsregionen, bist aber jeden Tag lange vor Ort in vielen Hotels unterwegs, machst möglichst viele Ausflüge mit und schreibst Notizen für Dein Team in der Heimat, damit hinterher alle den Kunden "aus eigener Erfahrung" beraten können. „Arbeiten, wo andere Urlaub machen!“? Das stimmt, aber es ist eben auch Arbeit ;-).

Deine Bewerbung als Reiseverkehrskauffrau-/mann

Du findest, dass der Beruf zu Deinen Stärken und Interessen passt? Dann fülle gerne ganz unkompliziert und ohne Dokumente das untenstehende Bewerbungsformular aus und wir melden uns bei Dir :-)!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.