AIDAprima

Die Ausgangslage

  • Reiserei-Studentin macht sich auf den Weg nach Hamburg, um das erste Mal in ihrem Leben ein Kreuzfahrtschiff zu betreten.    

Der Weg an Bord

  • Ausgestattet mit viel Süßkram und einer Auswahl an guten Filmen geht es mit dem Flixbus von Berlin in Richtung Hansestadt.
  • Das AIDA-Shuttle bringt uns vom Hamburger ZOB innerhalb von 15 Minuten entspannt zur AIDAprima, die überwältigend im Hamburger Hafen liegt.

Die Orte, die man auf der AIDAprima gesehen haben muss

  • Die Magnum Bar – unter dem Motto „Design your very own Magnum“ sind hier der Kreativität bei der Eiskreation keine Grenzen gesetzt. Neben verschiedenen Schokoladen-Ummantelungen, kann man sein Eis nach Belieben mit den unterschiedlichsten Streuselvarianten verzieren. Einfach eine sündhaft gute Idee.
  • Den Klettergarten des Four Elements – in dem Erlebnisbad mit Wasserrutschen und einer Kinoleinwand, kann man auf dem 340m langen Hochseil-Parcour, die in der Magnum Bar angesammelte Kalorien wieder abtrainieren. Dabei hat man nicht nur einen unglaublichen Blick auf das Meer, sondern auch jede Menge Spaß.
  • Die schiffseigene Bierbrauerei im Brauhaus – zu Schweinshaxe und Weißwurst kann man hier das Bier genießen, das frisch auf der AIDAprima aus Meereswasser gebraut wird.
  • Die Lanai Bar – durch die tolle Lage auf dem Außendeck, eine der schönsten Bars des Schiffs. Hier lässt sich der Cocktail bei einer frischen Brise und uneingeschränktem Blick über die Weiten des Meeres besonders genießen. Vor allem auf den Routen über das Mittelmeer und auf den Kanaren ein absolutes Highlight. 
  • Den Beach-Club und das Pooldeck – tagsüber lässt es sich hier toll im Whirlpool oder auf den zahlreichen Sonnenliegen entspannen und abschalten und abends wandelt sich der Beach-Club in einen Konzertsaal mit Live-Musik, Tanzfläche, AIDA Bar und guter Stimmung. Wen hier die Feierlaune gepackt hat, der kann einige Decks weiter unten in der D6 Diskothek die Nacht zum Tag machen. 
  • Das Organic Spa – hier werden fünf unterschiedliche Saunen, Magnetplatten zur Stoffwechselanregung, zahlreiche Massage- und Kosmetikanwendungen, ein privates Sonnendeck und mehrere Innen- und Außenpools geboten. Wer Ruhe sucht und sich so richtig verwöhnen lassen will, wird hier seine Oase finden.

 Das kulinarische Highlight der Schiffsbesichtigung

  • Die gebackenen Tintenfischringe im Marktrestaurant – hier fällt die Entscheidung schwer und man neigt dazu, auch noch ein viertes Mal aufzustehen und sich durch die vielfältige kulinarische Palette des Marktrestaurants zu schlemmen. Auch beim fünften Gang zum Buffet findet man etwas, das man noch nicht probiert hat. Doch die Tintenfischringe fanden jedes Mal wieder ihren Platz auf dem Teller. 
Der Überraschungsmoment der Schiffsbesichtigung
  • Das Gefühl, das Schiff am Ende der Besichtigung nicht mehr verlassen zu wollen und am liebsten direkt am selben Abend noch in die Metropolentour zu starten.
Die Zahl der Schiffsbesichtigung
  • 12 – so viele Restaurants findet man auf der AIDAprima. Da ist es kein Wunder, dass man als Passagier durchschnittlich 3 kg pro Woche auf See zunimmt. Aber was ist schon ein Urlaub ohne Schlemmen!
Der Wissensvorsprung für Reiserei-Kunden
  • Im Beach-Club sollte man sich unbedingt ordentlich eincremen. Das UV-durchlässige Foliendach lässt die Sonne in ihrer vollen Kraft wirken und verhindert einen Sonnenbrand nicht. So kommt man nach einem längeren Aufenthalt im Beach-Club, auch von den winterlichen Metropolentouren sommerlich gebräunt zurück.
  • Wer eine Lanai-Kabine bucht, wird sich in einer sehr kommunikativen Lage, zwischen Lanai Bar und Infinity Pools wiederfinden. Kabinentipps gibt’s im Reisebüro.
  • AIDA steht für Entertainment - im Theatrium werden jeden Abend Shows, wie „Wer wird Millionär“ oder „The Voice of Ocean“, mit den Passagieren an Bord aufgeführt. Tagsüber kann man bei den Proben der Künstler im Theatrium hinter die Kulissen schauen. 
  • Wer sein Weihnachtsfest an Bord verbringt, muss nicht auf die heimischen Traditionen verzichten. Das Sportdeck, auf dem im Sommer ein Basketballspielfeld oder eine Jogging-Strecke zu finden ist, verwandelt sich im Winter zu einer Eislaufbahn mit Weihnachtsmarkt. Routentipps gibt’s im Reisebüro.
  • Im Bedienrestaurant „French Kiss“ lässt es sich besonders gut frühstücken. Einfach am Vorabend einen Tisch reservieren und sich am nächsten Morgen die französischen Spezialitäten in romantischer Atmosphäre schmecken lassen. 
Die unvergessliche Augenblick der Schiffsbesichtigung
  • Als wir beim Verlassen des Schiffes die voller Vorfreude strahlenden Gesichter der Menschen erblickten, die auf das Schiff kamen, um ihren Urlaub auf der AIDAprima anzutreten. 
Das Fazit
  • Die AIDAprima ist perfekt für Familien, Paare und Alleinreisende, die einen abwechslungsreichen Urlaub voller Entertainment, kulinarischen Highlights und Erlebnissen suchen. 
Der Kontakt für Fragen, Tipps und Anregungen

Der "Like" des Tages